Das aktuelle Heft

Inhaltsverzeichnis

Sie suchen das Inhaltsverzeichnis einer älteren Ausgabe von REthinking-Law? Hier finden Sie eine Übersicht aller früheren Ausgaben.

Editorial

Prof. Dr. Stephan Breidenbach Gemeinsam mit Ihnen möchten wir in dieser besonderen Zeit eines weltweiten Shutdowns aufgrund der Covid-19 Pandemie, in die sich formende Realität einer digitalen Gesellschaft eintauchen. Wie kein anderes Ereignis hat uns die aktuelle Krise die Notwendigkeit digitaler Infrastruktur vor Augen geführt. Kanzleien und Rechtsabteilungen, die heute schon auf digitale Akten …[Weiterlesen]

Rethinking Law

Digitale Gesellschaft – Herausforderungen und Chancen


Jetzt bestellen: 47,08,– Euro (auch als PDF erhältlich)

Inhaltsverzeichnis
02
28.4.2020
Legal Tech & Innovation
Lega Tech & Innovation
Digital Economy & Recht

Der dgE (digitaler Gutschein-Euro) als neues, innovatives Instrument der Fiskal- und Wirtschaftspolitik
Prof. Dr. Jan Lüken / Florian Glatz / Marcus Ewald / Dr. Stefan Teis / Dr. Markus Kaulartz

Außergewöhnliche Krisen erfordern außergewöhnliche Lösungen. Wir stellen hier ein neues wirtschaftspolitisches Instrument vor, das zur konjunkturpolitischen Bekämpfung von Wirtschaftskrisen geeignet ist. Es fußt auf der Blockchain-Technologie und kann deswegen mit vielen Problemen herkömmlicher nachfrageorientierter Instrumente aufräumen.

34 ‑ 45, REL1332853

Online-Verfahren nach § 128a ZPO: traut euch – jetzt aber wirklich
Dr. Jan Stemplewski
46 ‑ 49, REL1332857

From GDPR with love
Thorsten Dittmar

Im Wettstreit der digitalen Ökonomie muss Europa einen Weg beschreiten, der einzigartig ist. Nur wenn sich unser digitales Ökosystem fundamental vom Datenkapitalismus der USA und der Techno-Autokratie Chinas unterscheidet, haben wir eine Chance auf eine selbstbestimmte und wettbewerbsfähige Zukunft.

Die Zukunft unserer Privatsphäre made in Europe

50 ‑ 57, REL1332860

Digitale Daseinsvorsorge: Genossenschaft govdigital bietet Blockchain-Knoten auf Basis öffentlicher Rechenzentren
Matthias Kammer

Die öffentlichen IT-Dienstleister möchten mit der govdigital eG neue Technologien wie Blockchain und Künstliche Intelligenz (KI) für die öffentliche Hand vorantreiben und eine sichere und vertrauenswürdige Netzwerkinfrastruktur für Anwendungen schaffen. Ziel ist es, notwendige Infrastruktur wie Server und Datenbanken in zertifizierten Rechenzentren zur Verfügung zu stellen und zu betreiben. Auf Basis dieser Infrastruktur können kommunale genauso wie Landes- und Bundesbehörden Anwendungen für die öffentliche Hand entwickeln und anbieten.

Promoter und Plattform für moderne und sichere Leistungen

58 ‑ 61, REL1332863

Das Märchen vom bösen Algorithmus
Dr. Thomas Söbbing

Die Angst, dass wir in Zukunft nur noch durch Algorithmen beurteilt werden, wächst in der Bevölkerung. So gibt es in China das Sozialkredit-System (SKS, englisch Social Credits), das mittels Algorithmen das soziale und politische Verhalten von Privatpersonen, Unternehmen und anderen Organisationen (z. B. Nichtregierungsorganisationen) zur Ermittlung ihrer „sozialen Reputation“ analysiert. Aber man muss nicht gleich nach China blicken, auch in Deutschland wird mittels des Schufa-Algorithmus die Kreditfähigkeit von Menschen und Familien beurteilt.

Oder rechtliche Fragen zur Diskriminierung durch künstliche Intelligenz (KI)

62 ‑ 69, REL1332865

Change & Business Organization

Innovation braucht die richtigen Köpfe
Martina Weiner

Im digitalen Zeitalter verändert sich das Marktumfeld schnell und unvorhersehbar. In diesem Umfeld suchen Unternehmen händeringend nach digitalen Talenten, die die Innovationen von morgen vorantreiben sollen. Doch wissen Unternehmen überhaupt, nach welchem Talent sie da suchen – und zu welchem Zweck? Martina Weiner, eine Pionierin des digitalen Recruitings, gibt wertvolle Tipps für Unternehmen im „War for Talent“.

70 ‑ 72, REL1332872

Uneinigkeit über neue Rechtsdienstleister

Um die Modernisierung des Rechtsdienstleistungsrechts und die Stärkung der Anwaltschaft ging es bei einer öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz am 11.03.2020. Acht Sachverständige äußerten sich in der vom stellvertretenden Ausschussvorsitzenden Herbert Hirte (CDU) geleiteten Sitzung zu einem Gesetzentwurf der FDP-Fraktion und einem Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Anhörung im Ausschuss Recht und Verbraucherschutz vom 11.03.2020 (hib 282/2020)

73 ‑ 74, REL1332875

Studie: Erweiterte Mitbestimmungsrechte wegen Digitalisierung?

Digitale Technologien ermöglichen eine immer umfassendere Überwachung von Beschäftigten, zug leich übernehmen schwer durchschaubare Algorithmen Aufgaben im Personalmanagement, die bislang Menschen vorbehalten waren. Um Missbrauch zu verhindern, sollten die Mitbestimmungsrechte von Betriebsräten ausgebaut werden.

75, REL1332877

IT-Sicherheit beim Arbeiten im Homeoffice

Eine empfohlene Maßnahme im Kontext der Corona-Krise ist die intensivere Nutzung von Homeoffice und mobilem Arbeiten. Dafür gilt es, pragmatische Lösungen zu finden, die einerseits die Arbeitsfähigkeit eines Unternehmens erhalten, gleichzeitig jedoch Vertraulichkeit, IT-Sicherheit und Datenschutz gewährleisten.

76, REL1332879

Top